Stiftung Nachwachsende Rohstoffe


    

Der Medienpreis Nachwachsende Rohstoffe

Die Stiftung Nachwachsende Rohstoffe vergibt seit dem Jahr 2008 den Medienpreis Nachwachsende Rohstoffe für herausragende journalistische Leistungen im Themengebiet Nachwachsende Rohstoffe. Ab 2010 wird der Preis im zweijährigen Turnus verliehen und vom Straubinger Tagblatt gestiftet.
Die Auszeichnung soll Ansporn und Förderung für Medienschaffende sein, die sich mit den Chancen und Risiken der Nachwachsenden Rohstoffe beschäftigen, sich für eine nachhaltige Entwicklung für Mensch und Natur einsetzen und mit ihrer Berichterstattung zur Information und Meinungsbildung beitragen.

Preisgeld

Der Medienpreis Nachwachsende Rohstoffe ist mit 2.500 Euro dotiert und kann auch auf mehrere Bewerber verteilt werden.

Wer kann ausgezeichnet werden?

Der Medienpreis Nachwachsende Rohstoffe wird an Journalisten, Filmemacher, Redakteure, Autoren und Verleger der Bereiche Printmedien (Zeitungen, Zeitschriften, Bücher, usw.), Hörfunk, Fernsehen, Film und Neue Medien vergeben, die in herausragender Weise die Thematik der Nachwachsenden Rohstoffe darstellen.

Wer entscheidet über die Vergabe?

Die Jury setzt sich aus dem Vorstand und Rat der Stiftung Nachwachsende Rohstoffe zusammen.

Wo ist die Bewerbung einzureichen und wer erteilt Auskunft?

Geeignete Kandidatinnen und Kandidaten können sich bewerben oder vorgeschlagen werden. Die Bewerbung oder der Vorschlag müssen die auszuzeichnende Person oder Organisation benennen und deren Leistungen im Bereich Nachwachsender Rohstoffe in knapper Form darstellen.

Die Bewerbung ist einzureichen bei:

Stiftung Nachwachsende Rohstoffe
Schulgasse 18
94315 Straubing

Nähere Auskünfte erteilt C.A.R.M.E.N. e.V., Tel.: 09421-960-300

Preisträger 2013

Preisträgerin 2011

Preisträger 2009

Preisträger 2008

Stiftung Nachwachsende Rohstoffe · Schulgasse 18 · 94315 Straubing
fon +49(0)9421/960-300 · fax +49(0)9421/960-333
E-Mail: info[at]StiftungNachwachsendeRohstoffe.de
Disclaimer