Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Unterstützung von ambitionierten Studierenden und Schüler*innen

Im Rahmen einer Sitzung des Stiftungsrats und des Stiftungsvorstands berichtete Prof. Dr. Carl Christian Beckmann über die Tätigkeiten und Erfolge der Stiftung in den Jahren 2021 und 2022. Während in den Jahren 2020 und 2021 die traditionelle Preisverleihung des Gymnasialpreises der Stiftung Nachwachsende Rohstoffe aussetzen musste, konnte diese am 03. Juni 2022 wieder stattfinden. Dabei wurde das Preisgeld, gestiftet von der VR-Bank Ostbayern-Mitte eG, sogar verdreifacht. Elf Seminararbeiten wurden mit insgesamt 2.500 € ausgezeichnet.

Auch in diesem Jahr sollen wieder Seminararbeiten geehrt werden. Seit letztem Jahr hat sich das Einzugsgebiet des Gymnasialpreises erweitert, was die Änderung des Namens zu „Gymnasialpreis Ostbayern“ zur Folge hatte. Weitere Informationen dazu folgen in Kürze.

Zudem sind seit Dezember 2022 und noch bis 15. Februar 2023 Bewerbungen für Stipendien der Stiftung Nachwachsende Rohstoffe möglich. Insgesamt stellen die acht Stifter über 30.000 Euro Stipendiengelder zur Verfügung, um leistungsstarke und gesellschaftlich engagierte Studierende auf ihrem Weg im Bereich der Nachwachsenden Rohstoffe und Erneuerbaren Energien zu unterstützen. Das Stipendium richtet sich an Studierende im Bachelor- oder Masterstudiengang an einer ostbayerischen Hochschule. „Es gibt immer noch Studentinnen und Studenten, die sich ein Studium ohne finanzielle Zuschüsse nicht leisten können. Diese möchten wir bei ihren Ambitionen unterstützen“, sagte Prof. Beckmann.

Neben den Stipendien und dem Gymnasialpreis möchte die Stiftung in Zukunft noch ein drittes Projekt starten. „Die Ideen der Stiftung werden nun in Einzelgesprächen vertieft“, sagte Prof. Beckmann. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden diese auf der Website der Stiftung Nachwachsende Rohstoffe veröffentlicht.

Circa 2.100 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.